Zusammen für eine
bessere Gesundheit
Prävention • Prämienreduktion • Patientennähe • Therapie-Effizienz

Aktion TELL III - "Impf"schäden und Prävention / Therapie

    «Das ist keine "Impfung" sondern eine prophylaktische Gen-Therapie»
Stefan W. Hockertz, deutscher Wissenschaftler. In den Jahren 2003 und 2004 war er Direktor des Instituts für Experimentelle und Klinische Toxikologie am Universitätskrankenhaus Eppendorf.

Wussten Sie, dass...
- Israels Medien berichten: 85-90% der hospitalisiertem Covid-Kranken sind doppelt Geimpfte
- USA: wesentlich höhere Todesraten bei hospitalisierten Geimpften (Link)
- In Baden-Württemberg haben Pathologen bereits über 40 Menschen obduziert, die innerhalb von zwei Wochen nach der Impfung verstorben sind. Schirmacher nimmt an, dass davon 30 bis 40 Prozent an der Impfung gestorben sind. (Link)
-Ein Dokument der FDA (Food and Drug Administration) zeigt, dass bereits Mitte Oktober 2020 eine lange Liste von möglichen "Impf"nebenwirkungen vorhanden war. Aufgezählt werden darin:
  • Guillain-Barré-Syndrom
  • Akute disseminierte Enzephalomyelitis
  • Transversale Myelitis
  • Enzephalitis/Myelitis/Enzephalomyelitis
  • Meningoenzephalitis/Meningitis
  • Enzephalopathie
  • Konvulsionen/Krämpfe
  • Schlaganfall
  • Narkolepsie und Kataplexie
  • und viele weitere... (Link)

Behandlungen und Prävention von "Impf"schäden, die öffentlich diskutiert werden
Aktuell im Fordergrund:
1. N-Acetyl-Zystein 600mg pro Tag für 30 Tage pro "Impfung".
    (1 "Impfung" 30 Tage, 2 "Impfungen" 60 Tage)

Weitere Ausführungen folgen bald...

Aktion TELL II - Soforthilfe für Sars-CoV2-impfkritische Eltern und Arbeitnehmer

    Für Eltern:
Im Mai 2021 hat das BAG bekannt gegeben, dass urteilsfähige Minderjährige ab 10 Jahren, der COVID-19 Impfung allein zustimmen können. Unserer Meinung nach entbehrt diese Aussage einer lückenlosen juristischen Argumentation und ist daher falsch.

Um zu verhindern, dass Sie in eine unerwünschte Situation kommen (Impfung Ihres Kindes mit Einverständnis Ihres Kindes entgegen Ihren Willen), haben wir für Sie ein Schreiben entworfen, mit welchem Sie, zusammen mit Ihrem Kind, die Zustimmung zur Impfung klar verweigern!

Rechtliche Grundlagen und eine Briefvorlage finden Sie hier: Deutsch und Französich

Für Arbeitnehmer:

Hier finden Sie eine Vorlage, die Sie als Arbeitnehmer vorlegen können, falls Ihr Arbeitgeber Druck ausübt und von seinen Angestellten eine "Impfung" verlangt. Sars-CoV2-Impfungen und Arbeitsplatzsicherheit

Zertifikatspflicht:
Die Zertifikatspflicht, vom Bundesrat am 8. September als Verordnung eingesetzt, ist eine Empfehlung - kein Muss! Bussen können angedroht, aber nicht durchgesetzt werden!

Lesen Sie dazu: Offener Brief und Aufruf - An alle Unternehmungen, Schulen und Bildungsinstitutionen der Schweiz: Zeit, Mut zu fassen! Zertifikationsfreiheit für alle! Viel Glück - Retten Sie rechtzeitig Ihren Betrieb vor dem finanziellen Untergang!


Aktion TELL I - Corona Killerfragen

   


CORONA KILLERFRAGEN die Ihnen im Zusammenhang mit den aktuellen CORONA- Massnahmen begegnen können.
Haben Sie schon gehört, dass ...? Und - was ist Ihre Meinung hierzu?
Mehr dazu: Flyer Deutsch  Flyer Français  Flyer Italiano


Volksinitiative - STOPP Impfpflicht

Die Eidgenössische Volksinitiative «STOPP Impfpflicht» fordert in der Verfassung das Grundrecht, dass jeder Mensch die Freiheit hat, selbst bestimmen zu können, was in seinen Körper gespritzt oder implantiert wird, ohne dass dieser Mensch gebüsst werden kann oder dass ihm soziale und berufliche Benachteiligungen entstehen. Jetzt unterschreiben


Referendum - Bundesgesetz über ein Massnahmenpaket zugunsten der Medien vom 18.06.21

Gegen dieses Gesetz wurde das Referendum ergriffen, weil hiermit die grossen Verlagshäuser wie NZZ, Ringier, die Tagesanzeiger-Gruppe und weitere Medien in den nächsten 7 Jahren mit 400 Millionen Franken unserer Steuergelder subventioniert werden sollen. Staatsabhängige Medien können ihre Aufgabe des kritischen Hinterfragens und der ausgewogenen Berichterstattung nicht mehr erfüllen. Dies wurde noch nie so deutlich wie seit Beginn der Corona-«Krise». Sagen Sie daher auch NEIN zu diesem Gesetz und unterschreiben Sie das Referendum

Bewegung Gesundheit in der Schweiz, Mouvement Santé en Suisse - Postfach 3161 - 3001 Bern - corona[a]mouvement-sante.ch